Erlebt & Empfohlen 03. Jan 2022 • Lesedauer: 7 Minuten

Hotel Charles Lindbergh: Coolstes Hotel, das ich in einem Freizeitpark bisher erlebt habe

Hotel Charles Lindbergh Check-in Karte

„Etwas ist in Bewegung geraten, etwas Großes, Einmaliges. Und es ist nicht mehr aufzuhalten. Lüfte werden erobert, aufsehenerregende Maschinen erfunden und mit großem Entdeckermut werden neue Horizonte erforscht.“

Phantasialand in der „Rookburgh-Gazette“

Das Hotel Charles Lindbergh im Phantasialand ist eine Wucht. Nachdem ich nun zweimal zu Gast und Teil der „Explorers Society“ war, kann ich nur schreiben, dass ich SO ein Hotel noch nie erlebt habe.

In meinem Achterbahnreporter-Erlebnisbericht liest du, was das Hotel Charles Lindbergh derart besonders macht, was die Nacht kostet und was im Preis des Erlebnispakets alles inklusive ist. Ich habe in dem Zuge auch mal durchgerechnet, was die einzelnen Bestandteile des Pakets kosten – und war echt überrascht, wie mega preiswert die reine Übernachtung in der Luftfahrerkabine eigentlich ist.

Zweimal eingecheckt, zweimal begeistert

Im September 2021 war ich das erste Mal im Charles Lindbergh zu Gast. Der Anblick der rost-orange glänzenden und symmetrisch verzierten Fabrikfassade des Hotels begeisterten mich schon damals. Innen setzte sich der positive Eindruck fort. Als ich mich dann im Dezember 2021 anlässlich des „Wintertraums“ erneut zum Phantasialand aufmachte, checkte ich erneut im Hotel Charles Lindbergh ein.

Zugegeben: Ich hatte schon ein bisschen Sorge, dass das Erlebnis diesmal weniger cool sein könnte, weil mein letzter Aufenthalt ja gerade erst drei Monate zurücklag. Doch das Hotel überzeugte mich erneut. Mehr noch: Ich fand es sogar besser als beim ersten Mal.

Insbesondere das abendliche 3-Gänge-Menü hat mir besser gefallen. Und auch der Aspekt, dass das „Abendprogramm“ durch die verlängerten Öffnungszeiten beim „Wintertraum“ später losging, war sehr angenehm.

Kennst du das Hotel schon? Nein? Ok, ich schreibe ein bisschen was dazu.

Hast du Instagram?

Abonniere den Achterbahnreporter und entdecke noch mehr Bilder und Geschichten von meinen Touren. Als Instagram-Followerin oder -Follower bekommst du außerdem Updates und neue Berichte als erstes mit.

Hotel Charles Lindbergh im Phantasialand in der Außenansicht

Das Hotel Charles Lindbergh – Ein architektonisches und thematisches Meisterwerk

Neues Hotel im Phantasialand nach „Matamba“ & „Ling Bao“

Das Hotel Charles Lindbergh ist das dritte Erlebnishotel des Freizeitparks in Brühl bei Köln. 2021 wurde es im Rahmen des Parkscout Plus-Awards direkt zum besten Themenhotel Europas ausgezeichnet. Verdientermaßen.

Denn es ist so viel mehr als nur ein Hotel. Als ich nur aus dem Taxi stieg und davorstand, dachte ich: „Wow“. Es war komplett anders als andere Unterkünfte (wobei man diesen Rost-Charme natürlich mögen muss). Was für eine Welt sich tatsächlich hinter der Fassade verbirgt, konnte ich mir beim reinen Davorstehen noch nicht vorstellen.

Das Phantasialand spricht selbst von einer „anderen Welt jenseits meiner Phantasie“ – und ja… es stimmt. Das schmale Stückchen thematisierte Stahl-Fassade trennt das Gewohnte vom Abenteuer und diese ganz normale Straße in Brühl von einer Themenwelt, die dich in ein anderes Zeitalter zurückversetzt.

Die Geschichte der frühen Luftfahrt im viktorianisch-industriellen Mantel

„Etwas ist in Bewegung geraten, etwas Großes, Einmaliges. Und es ist nicht mehr aufzuhalten. Lüfte werden erobert, aufsehenerregende Maschinen erfunden und mit großem Entdeckermut werden neue Horizonte erforscht.“

Charles Lindbergh hat 1927 als erster Mensch allein und nonstop den Atlantik überflogen; von New York nach Paris. Dementsprechend greift das nach ihm benannte Hotel das spannende Thema der frühen Luftfahrt auf und erscheint dabei in der rauen, viktorianisch-industriellen Optik des Themenbereichs im Park, „Rookburgh“.

Falls du denkst, dass du beim Check-in nur deinen Namen nennst, die Zimmerkarte bekommst und abzischst, liegst du falsch. Du wirst stattdessen als wagemutiger Explorer in eine ganze Geschichte eingeführt. Die Story erzählt vom alten Luftfahrerhasen Gustav Meyerhopper, der sich schon vor einiger Zeit hier im Hotel niedergelassen hat. Du erhältst ein Logbuch, in dem Meyerhopper alle relevanten Informationen zum Aufenthalt notiert hat.

Das Phantasialand ist dafür bekannt, perfektionistisch bis ins kleinste Detail zu thematisieren. Auch die anderen Hotels und Themenwelten des Freizeitparks – wie zum Beispiel „Klugheim“ mit den Achterbahnen „Taron“ und „Raik“ – überzeugen auf ganzer Linie. Das ist schlicht und ergreifend Weltklasse-Niveau. Wenn du noch nie im Phantasialand warst, fahr in jedem Fall mal hin – ob mit oder ohne Hotelübernachtung.

Baulich anspruchsvolle Symbiose aus Hotel und Achterbahn

Letztendlich ist es wohl am besten damit beschrieben, dass das Hotel Charles Lindbergh so wie eigentlich die komplette neue Themenwelt „Rookburgh“ ein einziger Reiz ist, der nicht mehr aufhört. Es ist ein pures Synapsenfeuerwerk für alle, die ästhetisch gebogene Achterbahnen, kreative Architektur und eine große Fülle an teils minimalen Details lieben.

Auf der Rückseite der Fabrikfassade – man hört und sieht aber gar nichts – fährt bereits die Achterbahn „F.L.Y.“ umher. Sie donnert mehrfach super nah um die einzelnen Gebäudetürme des Hotels herum, welche die Kabinen beherbergen und zwischen den Schienen mit mehreren Brücken verbunden sind. Es ist mega eindrucksvoll. So nah.

Man bleibt ständig stehen und staunt ob der besonderen Perspektiven. Man taucht so tief ein, dass man für einen Moment sogar das restliche Phantasialand vergisst. Ganz „Rookburgh“ ist total eng bebaut und wenn man oben beim Aussichtspunkt steht, fragt man sich einfach nur, wie es möglich ist, aus so einer kleinen Fläche so viel rauszuholen.  

„Sleep like an Aeronaut“ – Übernachten in der Luftfahrerkabine

Apropos „kleine Fläche“: Als ich die Tür zum Zimmer aufmachte – ich wusste es aber auch schon vorher – stellte sich heraus: Das ist gar kein Zimmer. Das ist nur ein kleiner schmaler Raum, eine Aeronauten-Kabine eben.

Hotel Charles Lindbergh Phantasialand Luftfahrerkabine

Die Kabinen im Hotel Charles Lindbergh bieten

  • zwei bequeme Einzelbetten links und rechts,
  • Stauraum hinten links sowie unter den Betten,
  • einen Fernseher mit Ablage hinten rechts und
  • dahinter wiederum das Dusch-Bad mit WC

Trotz des geringen Platzes ist vom Bettzeug über den Fön bis zum Shampoo alles da, was man in einem Hotel normalerweise so erwartet. Du brauchst also nichts extra mitzubringen.

Die Meinungen zu den Kabinen gehen auseinander. Die Mehrheit spricht über ein einzigartiges Erlebnis, ebenso ich, doch viele zeigen sich auch enttäuscht. Wenn ich einen Kritikpunkt ab den Kabinen im Hotel Charles Lindbergh äußern sollte, dann wäre es in der Tat der Platz. Ich verstaue meine Sachen für gewöhnlich nicht in Schubladen und Regalen, sondern lasse sie im Koffer. Vor allem, wenn ich nur 1-2 Nächte irgendwo bin. Wenn in diesen Kabinen dann aber zwei Leute ihre Koffer auf dem Bett haben und darin herumwuseln, kann es eng und anstrengend werden. Zudem packt man den dreckigen Koffer ja nur ungerne aufs Bett; woanders kann man ihn aber nicht ausbreiten.

Geschlafen habe ich allerdings wunderbar. Die Matratzen sind prima. Darüber hinaus dürfte es für jeden Achterbahnfan der beste Wecker überhaupt sein, wenn morgens die deutlich hörbaren Testfahrten der Achterbahn beginnen und der atmosphärische Soundtrack von „Rookburgh“ zu spielen anfängt.

Das Restaurant Uhrwerk – Grandioses 3-Gänge-Menü

Auf den Tischen liegen mehrere Exemplare der „Rookburgher Abendpost“ aus. Immer wieder nimmst du im Restaurant Uhrwerk das zarte Knistern wahr, wenn die Zeitungen an anderen Tischen durchgeblättert werden. In ihnen finden sich herrlich formulierte Artikel, die den Puls von „Rookburgh“, den du tagsüber erlebt hast und jetzt gerade weiter erlebst, in wirkende Worte verpacken. Die wesentliche Funktion der „Abendpost“ ist jedoch die Menüauswahl.

Hotel Charles Lindbergh Uhrwerk Abendpost

Im Restaurant Uhrwerk bist du abends eingeladen, ein üppiges und sehr leckeres 3-Gänge-Dinner bestehend aus Vorspeise, Hauptspeise und Dessert zu genießen. Du stellst es mit der „Abendpost“ selbst zusammen. Und mit „üppig“ meine ich wirklich „üppig“: Iss tagsüber im Phantasialand nicht zu viel, sonst wirst du das Menü kaum schaffen.

Übrigens: Tagsüber können alle Gäste des Phantasialands im Restaurant Uhrwerk essen. Ab 18 Uhr wird es geschlossen und steht nur noch denen bereit, die im Hotel Charles Lindbergh übernachten.

Das Vorspeise-Tatar mit dem hausgemachten Senf war köstlich. Auch die Pommes mit Trüffel-Mayo und Parmesan sowie zwei Handwerksburgern waren erste Liga. Zu den Burgern werden eigentlich noch vier Toppings gereicht, mit denen man die Burger selbst nach Lust und Laune weiterbelegen kann. Ich habe diese Toppings aber fast gar nicht gebraucht, weil allein das Fleisch im hausgemachten Brötchen so schön zart und lecker gewürzt war.

Bilder: Rinder- / Avocado-Tatar als Vorspeise, Trüffel-Pommes und Handwerksburger als Hauptspeise, Apfel-Brotpudding wie von Oma als Nachspeise

Aufenthalt im Charles Lindbergh während des „Wintertraums“

Das Essen und vor allem der Zeitpunkt des Essens sind beim Übernachten im Hotel Charles Lindbergh ein wesentlicher Punkt. Diesbezüglich fand ich meinen Aufenthalt im „Wintertraum“ besser als im Sommer.

  • Das Phantasialand hat länger geöffnet und du bist recht wahrscheinlich bis 19:30 / 20 Uhr im Park. Entsprechend spät gehst du auch erst im Uhrwerk essen. So kannst du tagsüber noch ruhigen Gewissens etwas im Park zu dir nehmen. Die Gastronomie im Phantasialand ist bombastisch – trotz des späteren Dinners gebe ich dir aber den Tipp, portionsmäßig nicht zu übertreiben und dir möglichst früh was zu holen.
  • Am nächsten Morgen öffnet das Phantasialand erst um 11 Uhr. Du hast somit ausreichend Zeit, um bequem auszuschlafen, in Ruhe im Uhrwerk zu frühstücken und auszuchecken. Das Frühstück ist übrigens auch sehr lecker und reichhaltig.

Der „Wintertraum“ findet immer von Ende November bis Ende Januar statt und der Freizeitpark verwandelt sich regelrecht in ein funkelndes und atmosphärisches Lichtermeer.

Abends in „Rookburgh“ – Spazierengehen und auf einen Drink in die „Bar 1919“

Du bist satt und kaputt vom Tag, aber da ist noch so dieses bisschen Restenergie? Spaziere es raus, indem du noch einmal die (inzwischen leere) Themenwelt „Rookburgh“ enterst.

Auch nachdem das Phantasialand schon seine Pforten geschlossen hat, dürfen Gäste des Hotels Charles Lindbergh noch bis 24 Uhr durch die beleuchtete Themenwelt flanieren. Die Achterbahn „F.L.Y.“ fährt dann zwar nicht mehr, aber die Stimmung ist mit toller Beleuchtung und Musik immer noch da. Ich persönlich war noch nie zuvor nachts in einem Freizeitpark – das war echt cool.

Wenn dann endgültig die Kraftreserven verbraucht sind, lädt die „Bar 1919“ – zugänglich nur für Hotelgäste – auf einen abschließenden Drink ein. Auch tagsüber kann man sich hier aufhalten.

Hotel Charles Lindbergh Phantasialand Bar 1919

Es gibt eine beachtliche Auswahl an Bieren und Craft-Bieren. Außerdem kann man sich (idealerweise zu zweit) Cocktail-Bowls bestellen – diese werden am Tisch aufgegossen und durch das Trockeneis im Glas beginnt es zu dampfen. Wer möchte, kann in der entspannten Atmosphäre auch eine Partie Billard oder Darts spielen.

Preise im Hotel Charles Lindbergh

Was kostet die Übernachtung im Hotel Charles Lindbergh und was ist im Paket alles inklusive?

Wer sich für das Hotel Charles Lindbergh und das einzigartige Gesamterlebnis interessiert, wird beim Blick auf die Preise zunächst einmal schlucken. Eine Nacht für 2 Personen kostet unter der Woche mal eben 399 €. Doch beachtet man, was in diesem Preis alles inklusive ist, erscheint das Angebot mehr als fair:

  • Übernachtung in der Luftfahrerkabine + Frühstück
  • 2 mal 2 Tickets für das Phantasialand (einzeln normalerweise 54,50 €)
  • Üppiges 3-Gänge-Dinner im Restaurant Uhrwerk
  • 2 mal 2 Quickpässe für die Achterbahn „F.L.Y.“ (sonst nicht erwerbbar)
  • Exklusiver Zugang zur „Bar 1919“ vor und nach dem Dinner
  • Bis 0 Uhr noch durch die Themenwelt „Rookburgh“ spazieren
  • Generell exklusives Hotelerlebnis im Kreise der „Explorers Society“, da nur Gäste des Hotels in dieses hineinkommen
Hotel Charles Lindbergh Phantasialand FLY-Ticket

Bild: Die Karte, mit der du bei „F.L.Y.“ nicht anzustehen brauchst.

Wenn man das Dinner und Frühstück rausrechnet – laut Rechnung rund 60 € pro Person – und auch die 4 Eintrittskarten für das Phantasialand à 54,50 € abzieht, kostet die reine Übernachtung mit allen anderen Annehmlichkeiten pro Person 30,50 €. Da kann man finde ich überhaupt nichts sagen, auch, wenn noch die ein oder anderen Zusatzkosten obendrauf kommen (siehe unten).

Zu beachten ist, dass die Übernachtungspreise variieren. Wer an einem Freitag anreist und eine Nacht bleibt, zahlt zu zweit 449 € und bei einem Samstag sind es 479 €. Es ist ganz normal, dass Hotels am Wochenende teurer sind; trotzdem soll es hier erwähnt worden sein. Auch Einzelbelegungen sind unterm Strich teurer. Unter der Woche kostet das 295 €, am Freitag 333 € und am Samstag 348 €. Der reine Übernachtungspreis pro Person umfasst ab etwa 100 €.

Was ist im Preis nicht inklusive?

Die Getränke beim Dinner und in der „Bar 1919“ sind nicht im Preis inklusive. Die zwei Craft-Biere und eine Cola beim Dinner sowie ein großer Cocktail in der Bar kosteten mich insgesamt +25 €. Auch die Verpflegung tagsüber im Phantasialand ist natürlich nicht inklusive. Am ersten Tag holte ich mir in der Themenwelt „Rookburgh“ eines der handwerklichen Sandwiches vom „Kohleschipper“ und mehrfach was zu trinken. Am zweiten Tag waren wir im Themenbereich „Klugheim“ in der echt guten „Rutmors Taverne“ essen. Die Zusatzkosten für beide Tage lagen insgesamt bei etwa 60 €.  

„Wenn sich vor uns die grandiosen Bauten erheben, dann erwacht eine Abenteuerlust, die jede Faser durchdringt.“

Phantasialand in der „Rookburgh-Gazette“

Das Hotel Charles Lindbergh und die Themenwelt „Rookburgh“ vereinen auf jedem Zentimeter Tradition und Aufbruch. Sicherlich hast du meine Begeisterung beim Lesen gespürt – und ja, tatsächlich, ich kann dir dieses Erlebnis nur ans Herz legen. Ich würde es auch ein drittes Mal buchen.

Lust auf dieses einzigartige Abenteuer?

Hier geht’s zur Buchungsseite beim Phantasialand